Startseite Steuerbeispiele Steuerformulare Steuerbegriffe Steuerfragen Steuertipps Kontakt

Lottogewinn versteuern: Das gilt es zu beachten

Etwa die Hälfte aller Bundesbürger spielt gelegentlich Lotto. Dabei winken hohe Gewinne, falls die eigenen Zahlen richtig sind. Ist der Jackpot geknackt, stellt sich schnell die Frage: Muss man Lottogewinne versteuern? In Deutschland muss man grundsätzlich keinen Lottogewinn versteuern, solange die Spielgewinne nicht zur Haupteinnahmequelle werden. In diesem Artikel findet ihr alle relevanten Regeln rund um Lottogewinn, Steuern und Glücksspiel.

Grundsätzlich ist der Lottogewinn steuerfrei

In Deutschland müssen Spielgewinne grundsätzlich nicht versteuert werden, da sie unter keine der sieben Einkommensarten fallen (§ 2 Abs. 3 EStG). Tippt ihr also die richtigen zahlen, müsst ihr euren Lottogewinn nicht versteuern. Berufsspieler hingegen müssen ihren Lottogewinn versteuern, da in diesem Fall Gewinne regelmäßig auf das Bankkonto fließen und somit als Einkommen zu betrachten sind.

Als Berufsspieler zählt ihr allerdings erst, wenn ihr über mehrere Jahre bei Roulette-Events, Cash-Games oder Pokerturnieren Gewinne erzielt. In diesem Fall können sowohl die erzielten Gewinne als auch die Umsätze besteuert werden (Urteil Finanzgericht Münster). Ist das Tippen nur ein Hobby, zählt ihr als Gelegenheitsspieler. In diesem Fall bleibt der Lottogewinn steuerfrei.

Steuern auf Lottogewinne bei Tippgemeinschaft

Unter Umständen kann es sein, dass bei Tippgemeinschaften im Lotto Steuern anfallen. Streicht eure Tipprunde bei der Lottoziehung einen Gewinn ein, wird er fair unter den Mitspielerinnen aufgeteilt. Dabei gibt es einen Haken: Zwar ist der Lottogewinn steuerfrei, aber nur für die Person, die den Lottoschein abgibt. Alle anderen Teilnehmer der Tipprunde müssten ihren Lottogewinn versteuern, da es sich bei ihnen um eine Schenkung handelt. Setzt deshalb unbedingt gleich zu Beginn einen Vertag auf, in dem ihr festschreibt, dass der Lottogewinn entsprechend den Einzahlungen aufgeteilt wird.

Steuertipp: Mit einem schriftlichen Vertrag muss niemand in eurer Tipprunde den Lottogewinn versteuern!

Werden im Ausland auf Lottogewinne Steuern fällig?

Gewinnt ein Spieler aus Deutschland einen Lotto-Jackpot im Ausland, muss er zumindest in Deutschland keine Steuern auf den Lottogewinn zahlen. Das ist beispielsweise bei Mehrländer-Lotterien wie Eurojackpot oder EuroMillions der Fall. Wichtig ist hier lediglich, dass die Teilnahme aus Deutschland erfolgt, nur dann gilt auch das deutsche Steuerrecht. Bei einem Tippspiel in den USA kann hingegen eine Steuer für Lottogewinne von 36 Prozent fällig werden.

Lottogewinn versteuern bei Schenkung

Die meisten Lottogewinnerinnen möchten den Lottogewinn mit ihren Liebsten teilen, doch dabei werden schnell Steuern fällig. Bei Schenkungen über einem bestimmten Freibetrag freut sich euer Finanzamt und langt kräftig zu, denn plötzlich fallen auch beim Lottogewinn Steuern an. Je enger ihr mit der beschenkten Person verwandt seid, desto höher ist der jährliche Schenkungsfreibetrag und desto weniger Schenkungssteuer muss gezahlt werden.

Wollt ihr einen Teil eures Lottogewinns steuerfrei an eure Liebsten weitergeben, solltet ihr die Schenkungssteuer berücksichtigen. Übrigens werden auch Kapitalerträge wie beispielsweise Zinsen oder Dividenden, aber auch Unternehmensbeteiligungen besteuert.

Steuertipp: Immobiliengeschenke sind steuerlich deutlich günstiger als reine Geldgeschenke

Aktien, Steuern un Freibeträge: So werden Aktiengewinne versteuert

Aktien Steuer

Was gibt es bei Aktien und Kapitalerträgen zu beachten? Alle Infos auf einen Blick gibt es hier.

Homeoffice und Arbeitszimmer steuerlich absetzen

Auslandsstudium

Welche Kosten sind bei der Arbeit im Homeoffice eigentlich steuerlich anrechenbar? Hier erfahrt ihr mehr!

So lassen sich Fahrrad und Ebike steuerlich absetzen

Ebike absetzen

Wenn ihr ein Ebike oder Fahrrad von der Steuer absetzen wollt, erfahrt ihr in diesem Beitrag worauf ihr achten solltet.